Teilnahme- und Datenschutzbedingungen

§ 1 Die Aktion „#zusammentun“

(1) Die R+V Allgemeine Versicherung AG (nachfolgend: „R+V“) veranstaltet zwischen 17. Oktober 2016 und 31. März 2017 die Aktion #zusammentun auf der Aktions-Webseite www.zusammentun.de.

(2) Unter dem Motto „#zusammentun“ stellt R+V Sachleistungen im Wert von bis zu 70.000 EUR für gemeinnützige oder soziale Projekte zur Verfügung. Damit sollen Projekte in Deutschland gefördert werden, durch die hilfsbedürftige Personen oder Einrichtungen von Einzelnen oder von Personengruppen unterstützt werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um die Renovierung eines Vereinsheims, den Bau einer Suppenküche oder die Erneuerung eines Spielplatzes handeln. Wer für ein gemeinnütziges oder soziales Projekt Unterstützung sucht, stellt sein Projekt zunächst auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de vor. Durch eine Verbreitung des Projekts in den sozialen Netzwerken sollen Unterstützer gewonnen werden. Sobald sich Unterstützer auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de registrieren, werden Sie als Projektunterstützer gezählt. Am Ende der Aktion gewinnen die drei Projekte mit den meisten Unterstützern. Zu gewinnen gibt es Sachleistungen wie zum Beispiel den Einkauf von Baumaterial oder die Ausführung von Handwerkerarbeiten. Darüber hinaus vergibt eine von der R+V bestimmte Jury drei Förderpreise für besondere soziale oder kreative Projekte. Die Gewinnerprojekte müssen bis spätestens 31.März 2017 fertiggestellt werden: das heißt, Dienst-, Sach- oder Werkleistungen müssen bis 31. März 2017 erbracht werden.

(3) R+V stellt für die Aktion Gewinne in Form von Sachleistungen zur Verfügung. Eine Barauszahlung findet nicht statt. Ebenso sind keine Beschäftigungsverhältnisse (z.B. die Anstellung einer Aushilfe) möglich oder über das Aktionsende 31.03.2017 hinausgehende finanzielle Verpflichtungen. Wenn es zum Beispiel um die Renovierung eines Vereinshauses ginge, würde R+V im Falle des Gewinns Sachwerte wie Farbe und Pinsel und/ oder Arbeitsleistungen wie das professionelle Malern finanzieren. Die Beauftragung erfolgt durch unsere Partneragentur Ding Dong GmbH, die im Namen der Gewinner Verträge zur Umsetzung abschließt. Ein Werk-, Dienst- oder Kaufvertrag kommt zwischen dem Gewinner und dem jeweiligen beauftragten Unternehmen/Dienstleister zustande. Die Abrechnung erfolgt gegenüber der Ding Dong GmbH.

Für die drei Projekte mit den meisten Unterstützern stehen Sachleistungen im Umfang von maximal den folgenden Beträgen (jeweils inklusive Mehrwertsteuer) zur Verfügung:

  1. Preis: 20.000 EUR
  2. Preis: 10.000 EUR
  3. Preis: 10.000 EUR

Sollten mehrere Projekte die gleiche Anzahl an Unterstützern gewonnen haben, werden die Preisgelder gleichmäßig unter ihnen aufgeteilt. Gäbe es beispielsweise zwei erste Plätze, bekämen beide Projekte einen ersten Preis, der dann jeweils einen Umfang von 15.000 EUR (20.000 + 10.000 : 2) hätte.

Für die drei von der R+V Jury ausgewählten Förderprojekte stehen jeweils maximal 10.000 EUR zur Verfügung.

Die exakte Gewinnhöhe richtet sich nach dem realen Bedarf des jeweiligen Projekts. R+V ist nicht verpflichtet, gegebenenfalls nicht verbrauchte Gelder des maximalen Gewinnbudgets in anderer Art und Weise an die Projekte zu übergeben.

Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

(4) Vom 17. Oktober bis zum 30. Oktober 2016 können Projekte eingereicht werden.

Vom 31. Oktober bis zum 11. Dezember 2016 können Projekte eingereicht und Unterstützer geworben werden.

Zwischen 12. Dezember 2016 und 8. Januar 2017 können weitere Unterstützer geworben werden. Der Registrierungszeitraum für Unterstützer endet am 8. Januar 2017 um 24.00 Uhr.

Am 12. Januar 2017 gibt R+V auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de bekannt, wer die meisten Unterstützer gewinnen konnte. Am 18. Januar 2017 gibt die R+V dort bekannt, welche Projekte die Jury für die Förderpreise ausgewählt hat.

Alle Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und um Rückmeldung gebeten. Erhält die R+V innerhalb von 7 Tagen keine Rückmeldung, verfällt der Gewinnanspruch. Bei den Gewinnern nach Unterstützerzahl rückt das jeweils nachfolgende Projekt auf, wobei im Falle eines Gleichstandes unter den Nachrückern das Los entscheiden würde. Bei den von der Jury ausgewählten Projekten behält sich die R+V vor, ein anderes Projekt nachträglich zu prämieren.

(5) Eingereichte Projekte werden durch R+V medial begleitet. R+V beabsichtigt, im Aktionsverlauf über die eingereichten Projekte in allen bekannten Social Media Kanälen zu berichten und dabei das von den Projekteinreichern eingestellte Text-, Bild- oder Videomaterial zu verwenden. Ebenso beabsichtigt R+V bei den Gewinnerprojekten von der Umsetzung der geförderten Projekte Bild- und Videoaufnahmen zu erstellen und im Nachgang über alle bekannten Online- und Social-Media-Kanäle zu veröffentlichen. Mit dem Einreichen des Projekts erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden. Falls ein Teilnehmer mit einer medialen Begleitung der Projektumsetzung nicht einverstanden ist, ist eine Teilnahme an der Aktion nicht möglich.

(6) Die Gewinnerprojekte müssen bis spätestens 31. März 2017 realisiert und fertiggestellt werden.

§ 2 Teilnehmer

(1) Teilnahmeberechtigt sind Personen ab einem Alter von 18 Jahren. Sie können als Projektleiter oder Unterstützer teilnehmen. Projektleiter ist, wer ein Projekt auf der Aktionswebsite vorstellt. Unterstützer ist, wer mit seiner Stimme für ein Projekt abstimmt. Juristische Personen sind von der Teilnahme an der Aktion ausgeschlossen.

(2) Voraussetzung für eine Teilnahme als Projektleiter ist die Einwilligung, die R+V über das Projekt medial berichten zu lassen und im Falle des Gewinns der R+V für eine mediale Begleitung zur Verfügung zu stehen (§ 1 Abs. 5). Eine solche Einwilligung muss auch von den Personen vorliegen, die unterstützt werden sollen.

(3) Das Projekt muss gemeinnützigen oder sozialen Zwecken dienen. Die Umsetzung des Projekts darf deshalb nicht allein dem Projektleiter zu Gute kommen.

(4) Grundsätzlich nicht teilnahmeberechtigt sind Personen bzw. Projekte, die vordergründig einem kommerziellen Zweck dienen bzw. anstreben oder die einen Hauptsponsor im Namen tragen. Ebenso nicht teilnehmen können Projekte, deren Zweck vornehmlich Tieren zugute kommt oder bei denen die Ausführung des Projekts nicht in Deutschland liegt oder vornehmlich einem Ort oder einer Einrichtung außerhalb von Deutschland zugute kommt. Des weiteren sind Personen bzw. Projekte von der Teilnahme ausgeschlossen, die in der vorhergehenden #zusammentun-Aktion 2015/2016 einen der zehn Preise gewonnen haben und somit bereits von R+V unterstützt wurden sowie Projekte bzw. Einrichtungen, die im Jahresverlauf 2016 in einem anderen Zusammenhang Förderung in Form von Sach- oder Geldleistungen von R+V erhalten haben.

(5) Teilnehmer, die gegen eine oder mehrere Bedingungen der Aktion verstoßen oder z.B. die missbräuchliche Bewertung von Projekten betreiben, können von der Teilnahme ausgeschlossen werden.

(6) Auch Mitarbeiter der R+V Versicherungsgruppe und anderer Unternehmen aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe können Projekte als Projektleiter einreichen und sich als Unterstützer eines Projekts registrieren.

§ 3 Projektvorstellung und Unterstützung

(1) Die Projektleiter stellen auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de ihre Projekte vor und bewerben sich damit für einen der sechs Gewinne. Dazu reichen die Projektleiter einen beschreibenden Text, ihren Förderbedarf sowie optional einen Link zu ihrer eigenen Website und ergänzendes Bild- oder Videomaterial ein (z.B. YouTube- oder Vimeo-Link). Voraussetzung für die Teilnahme als Projektleiter ist der Upload eines Profilbildes sowie die Angabe von Name und Ort des Projekts. Vor Abschluss des Anmeldevorgangs wird der Projektleiter aufgefordert, den Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen der R+V zuzustimmen. Dafür muss er das Kästchen „Hiermit erkläre ich, dass ich die Teilnahmebedingungen & Datenschutzbestimmungen gelesen habe und mit ihnen einverstanden bin.“ anklicken.

Sodann werden Profilbild und Projektangaben nach interner Prüfung durch die R+V für die Aktionswebsite freigegeben. Sobald die freigegebenen Projekte online sind, nimmt der Projektleiter am Aktionsranking teil und kann ab dem 31.10.2016 unterstützt werden. Der Projektleiter kann für sein Projekt in allen sozialen Netzwerken und über alle sonstigen Kanäle werben und Unterstützer suchen. Hierzu wird ein spezielles Projekt-Bild von R+V zum Teilen zur Verfügung gestellt. Zudem kann der Projektleiter Updates auf der Aktionswebsite veröffentlichen und an seine Unterstützer versenden, sofern diese dem zugestimmt haben. Ein Projektleiter kann mehrere Projekte einreichen. Er kann sich zudem als Unterstützer anderer Projekte registrieren.

(2) Unterstützer geben auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de ihre Stimme für ein Projekt ab und tragen dadurch aktiv zu deren Platzierung bei. Jeder Unterstützer kann pro Projekt nur eine Stimme abgegeben, es können aber mehrere Projekte gleichzeitig unterstützt werden. Die Unterstützung erfordert die Eingabe eines Usernamens sowie einer E-Mail-Adresse mit Passwort bzw. einen Social-Login, damit die Echtheit des Teilnehmers sichergestellt werden kann. Bei der Registrierung als Unterstützer kann optional ein Foto hochgeladen und ein Kommentar hinterlassen werden. Bei Nutzung des Social Logins kann optional das Bild bzw. der Nutzername aus dem sozialen Netzwerk genutzt werden. Vor Abschluss des Anmeldevorgangs wird der Unterstützer aufgefordert, den Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen der R+V zuzustimmen. Dafür muss er das Kästchen „Hiermit erkläre ich, dass ich die Teilnahmebedingungen & Datenschutzbestimmungen gelesen habe und mit ihnen einverstanden bin.“ anklicken.

Die Registrierung und die Abgabe einer Stimme verpflichten nicht dazu, ein Projekt weitergehend zu unterstützen. Unterstützer, die Updates zum Projekt erhalten möchten, können dies im Registrierungsprozess angeben. Für den Inhalt der Updates und etwaige weitergehende Unterstützungsaufforderungen ist ausschließlich der Projektleiter verantwortlich.

(3) Mit Abschluss des jeweiligen Anmeldevorgangs werden Texte, Bilder und Videos gespeichert. Soweit der Teilnehmer den Anmeldevorgang nicht abschließt bzw. sein Projekt nicht angenommen wird, werden seine Daten gelöscht.

Den Teilnehmern steht es frei, unter dem Hashtag „#zusammentun“ in anderer Art und Weise Informationen und Links zu verbreiten und auf die Aktion bzw. Projekte aufmerksam zu machen um damit möglichst viele weitere Projektleiter bzw. Unterstützer zu gewinnen.

§ 4 Nutzungsrechte

(1) Durch das Hochladen seiner Texte, Bilder oder Videos räumt der Teilnehmer der R+V das Recht ein, die Texte, Bilder oder Videos auf der Aktionshomepage zu veröffentlichen und aus technischen Gründen zu bearbeiten sowie medial zu verbreiten, z.B. zur Berichterstattung über die Aktion auf den Social Media Kanälen der R+V Versicherung.

(2) Ferner überträgt der Teilnehmer R+V an den hochgeladenen Texten, Bildern und Videos unentgeltlich die ausschließlichen räumlich und inhaltlich unbeschränkten Nutzungsrechte in allen bekannten und unbekannten Nutzungsarten. Eingeschlossen ist das Recht zur Bearbeitung, soweit dies technisch erforderlich ist, sowie zur Weitergabe und Übertragung von Nutzungsrechten (auch teilweise) auf Dritte. Die Rechteeinräumung ist zeitlich begrenzt auf ein Jahr nach Ende des Aktionszeitraums, mithin bis zum 31. März 2018.

Klarstellend wird aufgeführt, dass der Teilnehmer weiterhin berechtigt ist, seine Texte, Bilder oder Videos für den privaten Gebrauch zu verwenden und diese auch in den sozialen Netzwerken (z. B.: Facebook, Twitter, Google+) zu nutzen.

(3) Mit dem Hochladen der Texte, Bilder oder Videos erklärt der Teilnehmer, dass diese keine Rechte Dritter verletzen oder gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen. Mit dem Hochladen erklärt der Teilnehmer weiter, dass er gegebenenfalls erforderliche Einwilligungen Dritter in die Foto- und/ oder Videoveröffentlichungen eingeholt hat.

§ 5 Verantwortlichkeit für Material und Daten

(1) Der Teilnehmer ist vollständig verantwortlich für sämtliche Inhalte, die er im Rahmen der Aktion hoch lädt. Es dürfen keine rechtswidrigen und insbesondere keine Inhalte hochgeladen werden, die geeignet sind, andere Personen zu beleidigen, zu verleumden, zu belästigen oder sonst zu schädigen. Ebenfalls unzulässig ist das Hochladen von Material mit rassistischen, pornographischen, diskriminierenden, gewaltverherrlichenden oder sonst gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalten. Unzulässig ist weiter das Hochladen von Material, das geeignet ist, die R+V zu verunglimpfen, zu beleidigen oder deren Ruf zu beeinträchtigten.

(2) Der Teilnehmer stellt R+V sowie ihre rechtlich verbundenen Unternehmen auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte mit der Behauptung gegenüber der R+V geltend machen, die von dem Teilnehmer über das Material kommunizierten Inhalte verletzten die Dritten in ihren Rechten oder die über das Material kommunizierten Inhalte verstießen gegen gesetzliche Bestimmungen; hierin eingeschlossen sind die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Gleiches gilt für Ansprüche, die aufgrund der Verletzung dieser Teilnahmebedingungen geltend gemacht werden.

(3) R+V ist jederzeit berechtigt, gegen die vorstehenden Bedingungen verstoßendes Material auf der Aktionshomepage auszublenden und zu löschen. Ausgeblendetes oder gelöschtes Material wird bei der Gewinnermittlung nicht berücksichtigt. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass sein Inhalt auf der Aktionshomepage veröffentlicht wird. R+V behält sich vor, Projekte die gegen die Teilnahmebedingungen verstoßen, nicht zur Aktion zuzulassen bzw. diese während der Aktion auszuschließen.

(4) Sofern der Teilnehmer Daten Dritter mitteilt (zum Beispiel Daten von Personen, denen durch die Aktion geholfen werden soll), ist er verpflichtet, die Personen zuvor über die beabsichtigte Datenübermittlung an R+V und den Verarbeitungszweck zu informieren und die Zustimmung der betreffenden Personen zur Nutzung und Veröffentlichung der Daten im Rahmen der Aktion „#zusammentun“ einzuholen.

§ 6 Manipulationsversuche

Unterstützer, die durch technische Manipulationen, fingierte Anmeldungen oder auf sonstige Weise versuchen, das Aktionsranking zu manipulieren werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Ebenso Projekte, die durch Manipulation versuchen das Aktionsranking zu beeinflussen.

§ 7 Vorzeitige Beendigung der Aktion „#zusammentun“

R+V behält sich vor, die Aktion zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht die Versicherung insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen (z. B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung der Aktion nicht gewährleistet werden kann. Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers schuldhaft verursacht wurde, kann R+V von dieser Person den entstandenen Schaden ersetzt verlangen.

§ 8 Sonstiges

(1) Die Verantwortung für die Durchführung und die Abwicklung der Aktion liegt bei der R+V.

(2) Die Teilnahmebedingungen und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen den Teilnehmern und der R+V unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§ 9 Datenschutzbestimmungen

Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts für diese Aktion ist die R+V Allgemeine Versicherung AG (nachfolgend: „R+V“).

Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer (Vorname, Nachname, E-Mailadresse, Wohnort, Postleitzahl, IP-Adresse) werden ausschließlich für die Teilnahme, Durchführung und Abwicklung der Aktion und unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, verarbeitet und genutzt. In Bezug auf die hinterlegten E-Mail-Adressen wird ausdrücklich erklärt, dass diese nicht zu Werbe- oder Kontaktzwecken verwendet werden. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte, die nicht mit der Organisation der Aktion befasst sind, findet nicht statt.

Der Teilnehmer ist mit der Verarbeitung und Nutzung der mitgeteilten personenbezogenen Daten zu dem oben genannten Zweck ausdrücklich einverstanden. Spätestens drei Monate nach Abschluss der Aktion wird R+V automatisch sämtliche personenbezogenen Daten (inklusive gespeicherter E-Mail-Adressen) der Teilnehmer vollständig löschen. Sofern der Teilnehmer Daten Dritter mitteilen will (z.B. Daten einer Person, der geholfen werden soll), ist er verpflichtet, diese Dritten vor der Mitteilung an R+V über die Datenweitergabe und den Verarbeitungszweck zu informieren und die hierfür notwendige Zustimmung der betroffenen Personen einzuholen.

Soweit der Teilnehmer sich dafür entscheidet, sein Text-, Bild- oder Videomaterial über die auf der Aktionswebsite www.zusammentun.de angebotenen Wege zur Verteilung von Medien bei Facebook, Twitter, Google+ oder WhatsApp zu posten bzw. zu teilen, wird darauf hingewiesen, dass das Posten bzw. Teilen des Materials auf diesen Seiten den nachfolgend aufgeführten datenschutzrechtlichen Bestimmungen der entsprechenden Anbieter unterliegt:

Youtube und Google+: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/
Facebook: https://de-de.facebook.com/privacy/explanation
Twitter: https://twitter.com/privacy?lang=de
WhatsApp: https://www.whatsapp.com/legal

Die R+V hat keinen Einfluss auf die Art und Weise des Umgangs dieser Anbieter mit den personenbezogenen Daten des Teilnehmers.

Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen der R+V. Diese sind abrufbar unter: http://www.ruv.de/de/datenschutz/datenschutz.jsp.

Falls ein Teilnehmer mit der vorstehend beschriebenen Datenverarbeitung bzw. -nutzung nicht einverstanden ist, ist eine Teilnahme an der Aktion nicht möglich.

Der Teilnehmer erklärt sich mit der Anmeldung damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns sein vollständiger Name von der R+V veröffentlicht werden darf. Eine Veröffentlichung erfolgt in sämtlichen R+V Medien (ruv.de, Blog, Intranet Seiten), eigenen Printmedien und in den Social Media-Kanälen (Facebook, Twitter, YouTube, Google+). Zusätzlich darf das Material in Zeitungen und für TV genutzt werden.

Jeder Teilnehmer kann der Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Soweit ein Teilnehmer seine erteilte Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen und/ oder Datenschutzbestimmungen widerrufen will, wird er gebeten, an folgende E-Mail-Adresse einen entsprechenden Widerruf zu schicken: datenschutz@zusammentun.de Nach Eingang des Widerrufs werden sämtliche personenbezogenen Daten gelöscht. Eine Teilnahme an der Aktion ist dann nicht mehr möglich.

Anonymisierte Nutzungsanalyse mit Piwik

Die Aktionshomepage verwendet Piwik, ein Open-Source-Programm, mit Hilfe dessen Zugriffe auf die Aktionshomepage zu statistischen Zwecken in Echtzeit und in anonymisierter Form ausgewertet werden können (siehe: www.piwik.org). Hierzu werden Cookies verwendet. Cookies sind kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher Ihres Browsers auf Ihrem Computer gespeichert werden. Die von Piwik verwendeten Cookies haben eine maximale Lebensdauer von einer Woche. Falls Sie die Installation von Cookies auf Ihrem Rechner nicht wünschen, können Sie dies durch entsprechende Einstellung Ihres Browsers bzw. die entsprechende Angabe auf der Startseiten-Einblendung auf der Aktionswebseite verhindern. Möglicherweise sind dann jedoch nicht mehr sämtliche Funktionen dieser Aktionshomepage vollumfänglich nutzbar.

Im Rahmen von Piwik werden die folgenden Daten erhoben und gespeichert: der von Ihnen verwendete Browsertyp und die Browserversion, das von Ihnen verwendete Betriebssystem, Ihr Herkunftsland, die Referrer-Webseite (Webseite, die Sie zuvor besucht haben), Datum und Uhrzeit der Serveranfrage, die Anzahl der Besuche, Ihre Verweildauer auf der Aktionshomepage sowie die von Ihnen betätigten externen Links. Zudem wird Ihre IP-Adresse erhoben und gespeichert. Diese wird jedoch zuvor so anonymisiert, dass ein Rückschluss auf Ihre Person nicht möglich ist. Alle Daten, die mit Piwik erhoben werden, werden im Auftrag der R+V erhoben.

Widerspruch gegen die anonymisierte Nutzungsanalyse mit Piwik:

Selbstverständlich können Sie der anonymisierten Datenerhebung durch das Programm Piwik jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik keinerlei Sitzungsdaten mehr erhebt. Aber Achtung: wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und daher von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Wenn Sie der anonymisierten Datenerhebung durch das Programm Piwik mit Wirkung für die Zukunft widersprechen möchten, klicken Sie auf den unten stehenden Link, um das Piwik-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen:

(Wenn Ihnen hier kein Link zur PIWIK-Deaktivierung angezeigt wird, dann wird die Datenerhebung bereits durch Einstellungen in Ihrem Browser/System blockiert.)