Die Geschichten hinter den Projekten

Erfahren Sie alles über die Hintergründe der Aktion: Was motiviert Menschen, sich für andere einzusetzen, und wer benötigt unsere Hilfe besonders? Wir halten Sie auf dem Laufenden über die eingereichten Projekte und was eine engagierte Gemeinschaft alles in Bewegung setzen kann. Werden Sie Teil der Geschichte!

So geht's:

  1. Projekt einstellen
  2. Unterstützer aktivieren
  3. Förderung erhalten

Projekt starten!

Organisation oder Privat?

Der Wettbewerb startet in zwei Kategorien

Im dritten Jahr der R+V Aktion #zusammentun haben wir uns überlegt, wie wir noch mehr sozialen Projekten die Chance geben können, eine Förderung für ihr Engagement zu bekommen.

Deshalb gibt es 2017 eine Neuerung! Projekte können diesmal in zwei verschiedenen Kategorien eingereicht werden: „Organisation“ für Initiativen, die im Rahmen von bestehenden Vereinen, Verbänden, Gemeinden oder ähnlichen Strukturen organisiert sind. Und „Privat“ für Projekte, die auf privaten Initiativen beruhen und keine entsprechende Organisation im Rücken haben.

Jedes Projekt kann nur in einer der beiden Kategorien teilnehmen, diese wird beim Anmelden unter Projekt starten ausgewählt.

Für die Kategorien „Organisation“ und „Privat“ läuft jeweils ein Wettbewerb der Projekte untereinander, bei dem jeweils acht Voting Gewinner (Projekte mit den meisten Unterstützern) und ein Jury-Gewinner (Projekt wird von der R+V Jury ausgewählt) eine Förderung erhalten. Es gewinnen also 16 Projekte, denen insgesamt 70.000 Euro Förderung winken! Wie die Gewinne verteilt werden steht hier.

In der Übersicht der Projekte werden zunächst alle eingereichten Projekte angezeigt. Dabei sind die Kategorien farblich unterschiedlich markiert. Durch Klick auf den Auswahl-Button „Privat“ oder „Organisation“ kann die Sortierung nur für die eine Kategorie angezeigt werden, in der Sie oder Ihr Lieblingsprojekt teilnehmen.

Die Gewinner der letzten Aktion

Wer bei #zusammentun 2016/17 gewonnen hat

Im Herbst 2017 startet die Aktion #zusammentun zum dritten Mal. Zeit, einen Blick zurück zu werfen auf die Projekte, die im vergangenen Jahr insgesamt 70.000 € Förderung erhalten haben. 

103 spannende soziale Projekte haben bei unserer Aktion im Herbst 2016 mitgemacht. Es waren tolle Projekte aus vielen verschiedenen Bereichen darunter: Von Menschen, die sich für Kinder- und Jugendarbeit, Inklusion, Bildung, Kunst und Sport einsetzen bis hin zu Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit oder Obdachlosen- und Geflüchtetenhilfe.

17.000 Unterstützer haben für ihre Lieblingsprojekte abgestimmt und nach einem spannenden Wettbewerb sind diese Projekte als Voting-Sieger hervorgegangen: 

Platz 1 (3451 Stimmen): Bilder als Hilfe zur Trauerbewältigung

Platz 2 (1791 Stimmen): Gemeinsam Vandalismusschäden beseitigen

Platz 3 (1768 Stimmen): Aktion Nähen für Regenbogenkinder

Zusätzlich zum User-Voting hat auch die R+V Jury getagt und drei weitere Gewinner-Projekte gekürt. Die Kollegen haben lange diskutiert und sich die Entscheidung nicht leichtgemacht. Die Jury hat versucht, möglichst viele Kriterien in der Auswahl zu berücksichtigen: Die Projekte sollten verschiedenen Regionen in Deutschland zugutekommen und unterschiedliche Altersgruppen und gesellschaftliche Aspekte berücksichtigen. Wir haben uns angeschaut, welche Projekte besonders innovative und außergewöhnliche Ideen hatten und wer sehr bemüht und engagiert im Wettbewerb war und trotzdem nur wenige Stimmen bekommen hat. So sollten auch kleinere Projekte eine Chance haben, die auf kein so großes Netzwerk zurückgreifen können.

Am Ende wurden diese drei Projekte als Jury-Gewinner gekürt:

Rollstuhlfahrertrampolin des "Lebenshilfe Springe e.V."
Renovierung des Jugendwanderkutters vom "JugendKutterwerk Bremen e.V."

Erholungshaus der Kinderkrebshilfe „Sonnen-Stunden“

 

Wir danken allen fürs Mitmachen und freuen uns auf viele neue spannende Projekte und engagierte Unterstützer bei #zusammentun 2017!